Seite auswählen

Übertragung im HDTV

HDTV oder auch High Definition Television ist der Begriff für besonders hochauflösendes Fernsehen. Bei HDTV gilt es, alle angezeigten Bilder in gestochen scharfer Bildqualität wiederzugeben. Hierbei kann HDTV, welches mittlerweile von einigen Sendern übertragen wird, allerdings nur mit HD-ready-Fernsehgeräten optimal dargestellt werden. Im Kabelfernsehen muss unterschieden werden, da HDTV nur in seltenen Fällen in den Grundpaketen für das Kabelfernsehen mit enthalten ist. Lediglich die öffentlich-rechtlichen Sender bieten HDTV auch für Kunden an, die keinen Aufpreis zahlen. Wer die privaten Sender in dieser hohen Auflösung ansehen will, muss meist einen Aufpreis an den Kabelfernseh-Anbieter entrichten.

Standards für HDTV

HDTV setzt verschiedene Standards, wobei man zwischen dem HDTV und dem SDTV, dem Standard Definition Television, unterscheiden muss. Die Auflösung ist entweder vertikal, horizontal oder temporal deutlich höher, als bei SDTV, sie kann aber auch in allen Bereichen höher ausfallen.

Derzeit gelten vertikale Auflösungen von 720 und 1.080 Zeilen als hochauflösend und damit dem HDTV zugehörig. Wichtig ist aber, dass HDTV nur dann die gewünschten optimalen Auflösungen erreicht, wenn auch die Empfangsgeräte bestimmte Grundvoraussetzungen erfüllen. So muss eine physikalische Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln beherrscht werden. Hierbei ist auch die Rede von Full-HD. Die HD-ready Geräte dagegen weisen lediglich eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel auf. Neben dem Fernseher kann HDTV genauso über Computer, Spielekonsolen und Receiver empfangen werden.

Die Übertragung ist digital

Auch beim HDTV wird auf digitale Übertragungsverfahren gesetzt. Die Bandbreite, die für HDTV erforderlich ist, ist deutlich höher, als beim herkömmlichen Fernsehprogramm. Es kann zwar analog übertragen werden, allerdings ist dann der Bandbreitenbedarf noch höher. Bei der digitalen Übertragung von HDTV können geringere Bandbreiten eingesetzt werden.

Generell wird HDTV unverschlüsselt übertragen. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, eine Verschlüsselung einzusetzen, so dass nicht nur die öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsender auf HDTV setzen, sondern ebenso die Pay-TV-Sender. Sie können ihre Angebote so in einer besonders hohen Auflösung anbieten, sie aber dennoch verschlüsseln, so dass nur Kunden mit einem entsprechenden Receiver oder einer Smartcard diese Programme empfangen können.

Höchste Auflösung mit HDTV Set-Top-Boxen

Wie mittlerweile allgemein bekannt sein dürfte, benötigt es für den Empfang digitaler Fernsehsignale via Kabel eine Set-Top-Box, die die digitalen Signale entschlüsseln kann. Doch auch das digitale Fernsehen, das derzeit in aller Munde ist, ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Für den höchsten Fernsehgenuss steht das Kürzel HDTV, welches nichts anderes als High Definition Television bedeutet.

Beim HDTV handelt es sich um ein Fernsehsignal, das besonders hochauflösend ist. Es wurde entwickelt, weil die Fernsehgeräte in den letzten Jahren immer größer wurden. Dadurch konnte das analoge Fernsehen nicht mehr bestehen, denn die Schwachpunkte dieser mehr als 40 Jahre alten Übertragungsqualität waren deutlich erkennbar. Eine Verbesserung konnte mit der digitalen Übertragung zwar vollzogen werden, doch reichte dies für die teils enorm großen Fernseher nicht mehr aus. Erst mit HDTV, dem hochauflösenden Fernsehsignal, konnten die Schwachpunkte minimiert werden.

Warum es eine HDTV Set-Top-Box sein muss

Wer den hochauflösenden Fernsehgenuss auch in den eigenen vier Wänden erleben will, der muss sich für ein Fernsehgerät entscheiden, welches HD ready ist. Das sind die meisten der Modelle aus den vergangenen zwei bis vier Jahren. Allerdings sagt das HD ready Zeichen nichts anderes aus, als dass der Bildschirm des Fernsehers für HDTV geeignet ist. Das passende Empfangsteil ist in den Geräten noch nicht enthalten.

Dieses Empfangsteil ist dann in der Regel eine HDTV Set-Top-Box. Sie erst ermöglicht es, in HD ausgestrahlte Sendungen tatsächlich in der vollen Qualität zu empfangen. Die HDTV Set-Top-Box kann entweder im Handel erworben werden, oder aber sie wird vom Kabelnetzbetreiber zur Verfügung gestellt.

Alternativen zur HDTV Set-Top-Box

Doch nicht immer ist eine HDTV Set-Top-Box vonnöten. Wer ohnehin keinen Fernseher besitzt, der HD-fähig ist, der kann auch auf die HDTV Set-Top-Box verzichten, da er hochauflösendes Fernsehen nicht richtig darstellen kann. Zudem gibt es mittlerweile auch echte HDTVs, die nicht nur HD ready sind, sondern auch das HDTV Empfangsteil bereits integriert haben, so dass die HDTV Set-Top-Box nicht mehr nötig wird.

Was ist wichtig bei der HDTV Set-Top-Box

Ebenso, wie bei der einfachen Set-Top-Box sollte auch bei der HDTV Variante auf einen möglichst geringen Stromverbrauch geachtet werden. Wer Wert auf zeitversetztes Fernsehen legt, sollte zusätzlich auf eine HDTV Set-Top-Box setzen, die eine integrierte Festplatte aufweist. Ein Twin-Receiver, der integriert ist, kann überdies sinnvoll sein, wenn ein Programm angesehen, aber ein anderes aufgezeichnet werden soll.

Enthalten sind bei modernen HDTV Set-Top-Boxen oftmals auch schon Anschlüsse für weitere Geräte, wie etwa USB-Anschlüsse, die den Anschluss einer Festplatte ermöglichen. Diese Anschlüsse scheinen zwar auf den ersten Blick nicht zwingend nötig, wenn aber schon eine Anschaffung getätigt wird, dann sollte sie doch auch alle gängigen Standards aufweisen.