Seite auswählen

Kabelanbieter – große Marktführer und kleine Konkurrenzversorger

In den Anfängen des Kabelfernsehens durften sich die Deutsche Post und später dann die Telekom über ihre Monopolstellung freuen, die dem interessierten Kabelkunden keine Entscheidungsfreiheit bot. Dieses Monopol ist inzwischen gefallen und der Kunde darf frei wählen. Allerdings mit gewissen Einschränkungen. Denn die fünf großen, den Kabelfernsehmarkt beherrschenden Kabelanbieter sind sich offensichtlich einig, sich nicht gegenseitig den Rang abzulaufen, sondern das gesamte Bundesgebiet in Zuständigkeitsbereiche zu untergliedern.

Der Kunde hat aber nicht gänzlich das Nachsehen. Denn obwohl die meisten Kabelfernsehnutzer auf den bekannten Namen des Anbieters ihrer Region setzen, gibt es flächendeckend zahlreiche regionale Kleinanbieter, auf die sich ein Blick bezüglich des Preis-Leistungs-Verhältnisses durchaus lohnen kann.

Kabel Deutschland

Mit Kabelfernsehen wird allgegenwärtig der Kabelriese Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) assoziiert. Und das hat auch seinen guten Grund. Denn innerhalb der Kabelteilung Deutschlands nimmt dieser Konzern eine zentrale Position ein. Insgesamt 13 Bundesländer fallen in den Zuständigkeitsbereich von Kabel Deutschland. Dieser Vorreiterstellung scheint man sich beim kabelspezifischen Dominanzkonzern durchaus bewusst zu sein und setzt deshalb nicht nur auf einen flächendeckenden Ausbau des Kabelnetzes, sondern auf Produktangebote, die sich am Zahn der Zeit orientieren. Mit Breitbandverkabelungen zur Nutzung des Kabelnetzwerks nicht nur zum Fernsehen sondern auch zum Internetsurfen sowie Telefonieren und dem kostenpflichtigen Angebot eigener Pay-TV Programmewill man den veränderten Kundenbedürfnissen begegnen.

Unitymedia

Dort, wo in Deutschland die meisten Menschen leben, ist beim Kabelfernsehen der Konzern Unitymedia (www.unitymedia.de) aktiv, nämlich in Hessen sowie in Nordrhein-Westfalen. Potenzielle 24 Millionen Kunden stellen an den Konzern gewisse Herausforderungen. Und deshalb durfte auch Unitiymedia, als Zusammenschluss der ehemaligen Regionalversorger dieser Gebiete, in seiner Entwicklung nicht stehen bleiben. Triple Play als zentrales Schlagwort des neuen Kabelfernsehzeitalters ist deshalb auch bei Unitymedia ein fester Bestandteil des Unternehmenskonzepts. Mit unterschiedlichen Kabeloptionen im Bereich Internet, Telefon und Fernsehen konnten somit mehr als fünf Millionen Kunden gewonnen werden, denen nicht nur Triple Play, sondern auch ein unternehmensinternes Pay-TVRepertoire zur Verfügung steht.

KabelBW

Wer sich hinter Kabel BW (www.kabelbw.de), der Kabel Baden-Württemberg GmbH, verbirgt, lässt sich bereits am Namen erkennen: der größte Kabelfernsehanbieter im baden-württembergischen Raum. Diesem Attribut möchte man bei Kabel BW auch alle Ehre machen. Modernisierung des Kabelnetzes im Zuständigkeitsbereich und eine kontinuierliche Ausweitung des Angebotsportfolios ebneten den entsprechenden Weg und katapultierte Kabel BW neben Kabel Deutschland an die Marktführerspitze. Und entsprechend dieser Ideologie kann der Kunde bei Kabel BW nunmehr aus dem Vollen schöpfen und sich nicht nur Fernsehprogramme ohne Grundverschlüsselung, sondern auch Telefon und Kabel Internet vom Vorreiter des Triple Play ins Haus holen.

TeleColumbus

Was lange währt, wird endlich gut. So könnte man die Geschichte des Kabelanbieters Tele Columbus (www.telecolumbus.de) beschreiben, der nach einigem Wirrwarr nun in Teilen von Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen als Kabelversorger auftritt. Analoge Grundversorgung, digitales Kabelfernsehen, Kabel Telefonie sowie Kabel Internet über das Breitbandkabelnetzwerk, all diesen modernen Anforderungen hat sich Tele Columbus gestellt und so nach und nach sein Firmenprofil herausgebildet. Dass dabei eine enge Kooperation mit dem Pay-TV Sender Sky herausgekommen ist, dürfte den Kunden doppelt freuen, ebenso wie die Tatsache, dass bei Tele Columbus die Wahl zwischen Einzelbuchungen und Pakettarifen im Sinne des Triple Playbesteht.

PrimaCom

Besonders günstig und individuell ist das Angebot von Primacom (www.primacom.de), dem Kabelfernsehanbieter, der überwiegend in den östlichen Bundesländern sowie in Mitteldeutschland aktiv ist. Denn bei Primacom erhält man im Vergleich der Kabelriesen nicht nur die analoge Grundversorgung zu einem attraktiven Entgelt, sondern auch den digitalen Genuss mit einer überragenden Sendervielfalt und einem besonders umfangreichen HD Repertoire. Dass bei diesem Kabelanbieter einzelne Spartenpakete feil geboten werden, dürfte die potenzielle Kundschaft zusätzlich erfreuen. Aber was wären Kabelanbieter heute ohne die Nutzung der Breitbandtechnologie? Nichts, und das weiß man auch bei Primacom, weshalb der Konzern zusätzlich auf Telefon- und Internettari fesetzt.

NetCologne

Wenn es ums Kabelfernsehen im Raum Köln / Bonn geht, dann ist NetCologne (www.netcologne.de) einer der Anbieter, an denen man kaum vorbei kommt. Obwohl vorwiegend die beiden Anbieter Tele Columbus und Unitymedia am Standort aktiv sind, hat es dieser regional tätige Kabelfernsehanbieter doch geschafft, sich mit einem breiten und kostengünstigen Leistungsspektrum in die Herzen der Anwohner zu schleichen. Schon ab 9,90 Euro pro Monat gibt es das mobile Internet und die Festnetzflat ist mit 19,90 Euro ebenfalls im günstigen Bereich angesiedelt.

Im Bereich Kabel Telefonie hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. So werden mittlerweile nicht mehr nur Angebote sowie PayTV ermöglicht, sondern auch Internet- und Telefonanschluss können von Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de), Kabel BW (www.kabelbw.de), Unitymedia (www.unitymedia.de) und Co. angeboten werden. Aufgrund der unterirdisch verlegten Leitungen beim Kabel sind hier sehr gute und störunanfällige Verbindungen möglich. Durch den deutschlandweiten Ausbau der Kabelnetze sind Kabeltelefonie und Kabel Internet mittlerweile fast bundesweit denkbar.
Dabei bieten sich den Kunden von Tele Columbus (www.telecolumbus.de), Primacom (www.primacom.de), EWE TEL, der DTK Deutsche Telekabel und wie sie alle heißen, nicht nur Vorteile im Hinblick auf die Störungsfreiheit. Durch die Triple Play Angebote erhält man Kabelfernsehen, Telefon und Internet aus einer Hand. Es gibt nur noch eine Rechnung, die zu bezahlen ist, was den heimischen Verwaltungsaufwand deutlich verringert. Hinzu kommt, dass aufgrund der Kombi-Angebote deutlich günstigere Preise möglich sind. Allerdings wird dies erst durch einen konkreten Vergleich möglich, wobei zu berücksichtigen ist, welcher Anbieter am eigenen Standort überhaupt tätig ist.

Kabelanbieter als Telefonanbieter

Kabelanbieter und Kabelnetzbetreiber waren lange Zeit rein aus dem Bereich des Kabelfernsehens bekannt. Mittlerweile haben sie ihre Netze aber soweit ausgebaut, dass sie auch Leistungen im Bereich Telefonie und Internet ermöglichen. Und diese Tarife von Kabel Deutschland, Tele Columbus oder Unitymedia nehmen immer mehr Verbraucher in Anspruch.
  • Kabel Deutschland
  • Unitymedia
  • Kabel BW
  • Tele Columbus
  • Primacom
  • Kabelcom
  • DTK Deutsche Telekabel
  • EWE TEL

Die Vorteile der Kabelanbieter

Die Kabelanbieter können dem Kunden nämlich eine Reihe von Vorteilen anbieten. Die Bandbreiten bei den DSL Lösungen sind wesentlich höher, als bei klassischen DSL Anschlüssen der Festnetzanbieter. Dies liegt an den sehr gut ausgebauten Kabelnetzen, in die die Kabelanbieter als Telefonanbieter in den vergangenen Jahren kräftig investiert haben.
Neben dem reinen Kabelfernsehen kann man so auch Internet und Telefonie von den Kabelanbietern erhalten. Wer die Triple Play Angebote nutzt, bekommt die komplette Multimedia-Versorgung aus einer Hand, so dass er nur noch einen Vertragspartner hat, mit dem er sich im Fall der Fälle auseinandersetzen muss. Zudem profitiert der Kunde von wesentlichen Vergünstigungen im Paketpreis, wenn er die Triple Play Angebote nutzt.
Zu berücksichtigen ist, dass auch die Kabelanbieter in Privat- und Geschäftskunden unterscheiden und zahlreiche weitere Services mit anbieten. Das kann ein Homepage-Paket oder ein Sicherheitspaket für den PC sein, aber genauso eine E-Mail-Adresse oder Software für die Datensicherung.

Kabeltelefonieanbieter im großen Vergleich

Welcher Anbieter für Kabeltelefonie ist der Richtige? Wo gibt es die günstigsten Preise? Welcher Anbieter ist überhaupt an meinem Standort verfügbar? All das sind Fragen, die man sich stellen muss, wenn man künftig über das Kabelfernsehen telefonieren will. Eine pauschale Empfehlung kann nicht gegeben werden, schon allein aufgrund dessen, dass nicht jeder Kabelanbieter seine Leistungen auch am eigenen Standort anbietet. Folgende Vergleichstabelle soll jedoch Aufschluss über die wichtigsten Möglichkeiten, Vorteile, Kosten und Besonderheiten der großen Anbieter geben:
AnbieterTarifKosten pro MonatBesonderheiten
Kabel DeutschlandTelefonanschluss9,90 €
  • Reiner Telefonanschluss ohne weitere Leistungen
  • Gratis Telefonieren im Kabel Deutschland Netz
  • Flatrate zubuchbar = 9,90 € / Monat
  • Ansonsten Kosten für Telefonate ins Festnetz von 2,9 Cent / Minute
Internet & Telefon 32 flex14,90 €
  • Vergünstigter Monatspreis für die ersten sechs Monate
  • Danach 24,90 € / Monat
  • 1 Leitung enthalten
  • Bei Verwendung der HomeBox Fritz!Box 6360 2 Leitungen möglich
  • Flatrate fürs Festnetz zubuchbar = 5,00 € / Monat
Kabel BWCleverTelefon19,90 €
  • Reiner Telefonanschluss
  • Flatrate ins deutsche Festnetz
  • 1 Telefonleitung
  • Möglich auch ohne Kabelanschluss
  • Nur in NRW, BW und Hessen
CleverFlat Classic24,90 €
  • Internetanschluss inklusive bis 50 MBit/s
  • Festnetz-Flatrate inklusive
  • Gratis Rufnummernportierung möglich
  • E-Mail-Postfach inklusive
  • Kein Kabelanschluss
  • Nur in BW, NRW und Hessen
UnitymediaTelefon FLAT20,00 €
  • Einmalige Aktivierungsgebühr: 19,95 €
  • Festnetz-Flatrate inklusive
  • Kabelanschluss nicht nötig
  • Rufnummernportierung möglich
2play PLUS 5025,00 €
  • Aktionspreis, sonst 33,00 € / Monat
  • Internetanschluss mit max. 50 MBit/s
  • Flatrate ins Internet inklusive
  • Festnetz-Flatrate inklusive
  • 3 Monate Sicherheitspaket inklusive
Tele ColumbusTelefon Flat14,99 €
  • 2 Leitungen inklusive
  • Gratis Anrufbeantworter
  • Rufnummernportierung möglich
  • Festnetz-Flatrate inklusive
  • Einmalige Einrichtung: 19,90 €
Internet & Telefon für Preisbewusste19,99 €
  • Aktionspreis für die ersten zwölf Monate
  • Danach 29,99 € / Monat
  • Internetanschluss mit max. 32 MBit/s
  • Einmalige Kosten für Einrichtung und WLAN-Router: 59,80 €
  • Internet-Flatrate inklusive
  • Festnetz-Flatrate inklusive
  • 2 Leitungen
PrimacomTelefonanschlussAb 5,00 €
  • 2 Leitungen
  • 2 Rufnummern
  • Festnetz-Flatrate zubuchbar = 10,00 € /  Monat
  • Telefon-Modem inklusive
  • Rufnummernportierung möglich
2er Paket 32Ab 19,99 €
  • Preis gilt nur für die ersten zwölf Monate
  • Danach 29,99 €
  • Internetanschluss mit max. 32 MBit/s
  • WLAN-Option zubuchbar = einmalig 29,90 €
  • Modem inklusive
  • Festnetz-Flatrate inklusive
  • Rufnummernportierung möglich
DTK Deutsche TelekabelTelefon-Flatrate19,90 €
  • 1 Leitung
  • 3 Rufnummern
  • Festnetz-Flatrate inklusive
  • Gratis Rufnummernportierung
  • Keine einmaligen Einrichtungsgebühren
COMFORT 32.00023,90 €
  • Aktionspreis für die ersten zwölf Monate
  • Danach 27,90 € / Monat
  • Internetanschluss mit max. 32 MBit/s
  • 1 Leitung
  • 3 Rufnummern
  • Gratis Rufnummernportierung
  • Keine einmaligen Einrichtungsgebühren
EWE TELInternet + Telefon + Online-TV29,95 €
  • Aktionspreis für die ersten zwölf Monate
  • Danach 34,95 € / Monat
  • Internetanschluss mit max. 16 MBit/s
  • EWE Cloud inklusive
  • Online-TV inklusive
  • Festnetzanschluss inklusive
  • Festnetz-Flatrate inklusive
  • Hardware einmalig = 29,95 €
Antel Antennen- und Elektroanlagentechnik GmbH
  • Gehört mittlerweile zur Cableway Gruppe, vertreibt keine eigenen Produkte mehr
BIG Medienversorgung GmbH
  • Produkte meist für ganze Hausgemeinschaften
  • Kosten zwischen 6,50 und mehr als 14,90 € / Monat
  • Vertragslaufzeiten: ab 10 Jahre
Kabelcom Rheinhessen GmbH
  • Angebote werden nur auf Anfrage mitgeteilt
  • Vorwiegend im Kabelfernseh-Bereich aktiv

Durchschnittliche Kosten für Kabeltelefonie

Welche Kosten fallen für den Telefonanschluss über das Kabelnetz an? Diese Frage stellt sich wohl jeder, der sich einmal intensiver mit der Thematik befasst. Dabei gelten vielfach sehr große Kostenvorteile gegenüber den Angeboten von klassischen Telefonanbietern. Folgende Aufstellung soll einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten geben:

AnbieterTarifMonatliche KostenWas ist enthalten
Kabel DeutschlandTelefonanschluss9,90 €TelefonanschlussTelefonflatrate Festnetz (3 Monate)Ab dem 4. Monat 9,90 € zusätzlich für Telefonflatrate

Bereitstellungsentgelt: 39,90 €

Mindestvertragslaufzeit: 24 Monate

Internet und Telefon19,90 €Telefon- und Internetanschluss (32.000 kBit/s) und Flatrate (Telefonie nur Festnetz)Preis gilt für die ersten 12 MonateAb dem 2. Jahr monatlich 29,90 €

Mindestvertragslaufzeit 24 Monate

Kabelmodem gratis

Kabel BWClever Flat Starter19,90 €10 Mbit/s Internet-FlatTelefonanschluss mit 1 Leitung und Festnetz-FlatBereitstellungsentgelt: 39,90 €

Versandkosten einmalig: 9,90 €

Sicherheitspaket 3 Monate inklusive, danach 3,90 € / Monat

Mindestvertragslaufzeit: 24 Monate

Clever Telefon19,90 €1 TelefonleitungFlatrate ins deutsche FestnetzMindestvertragslaufzeit: 24 Monate

Preis gilt nur für 12 Monate

Bereitstellungsentgelt: 39,90 €

Versandkosten: 9,90 €

UnitymediaTelefon Start15 €Gratis telefonieren ins Unitymedia FestnetzTelefonate ins deutsche Festnetz: 2,5 Cent / Minute
2play SMART20,00 €10 Mbit / s Internetanschluss1 Mbit / s UploadTelefonflatrate ins deutsche Festnetz
Tele ColumbusTelefon14,99 €Telefonflatrate ins deutsche Festnetz2 LeitungenGratis Anrufbeantworter

Mindestvertragslaufzeit: 24 Monate

Internet + Telefon – Einsteiger19,99 €Telefonflatrate ins deutsche Festnetz16.000 kBit / s Internet-Flatrate3 Monate gratis für Neukunden

2 Leitungen

Natürlich ist das nur ein kleiner Auszug aus den möglichen Tarifen, er gibt aber einen ersten Anhaltspunkt auf die Kosten für die Kabel Telefonie. Zudem muss überprüft werden, ob die Kabel Telefonie am eigenen Standort überhaupt und wenn ja, mit wem sie möglich ist.

Sie haben keinen Kabelanschluss zur Verfügung?

Dann schauen Sie unter Telefonanbieter, sollte hierbei nur langsames Internet verfügbar sein könnte ein LTE-Anbieter eine mögliche Alternative sein.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Weitere Themen: Kabelfernsehen, Kabel-Internet, Telefonanbieter, DSL-Anbieter, Video on Demand