Seite auswählen

Kabelfernsehen – so finden Sie den perfekten Anbieter in Ihrer Region

In der heutigen Zeit werden Fernsehprogramme nicht nur über Antennen und Satelliten übertragen, sondern in vielen Fällen auch ganz klassisch über Kabel. Wie Sie den für Sie besten Kabelfernseh-Anbieter finden, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten und was Sie noch über das klassische Kabelfernsehen wissen sollten, lesen Sie in unserem unabhängigen Ratgeber.
Vorbei ist die Suche nach dem perfekten Anbieter – wir helfen Ihnen! Stöbern Sie durch unseren Vergleich der Kabelfernsehen-Anbieter und entscheiden Sie sich für einen regionalen oder überregionalen Anbieter Ihrer Wahl.

Die beliebtesten Kabelfernsehen-Anbieter in der Übersicht

Wenn Sie auf der Suche nach einem perfekten Anbieter für einen Kabelanschluss sind, haben Sie mit Sicherheit schon von Kabel Deutschland TV gehört, vielleicht auch von Unitymedia TV und auch von Tele Columbus TV. Doch welcher der drei Anbieter hat die Nase vorn, wenn es um die analogen, digitalen und HDTV-Sender geht? Welcher Anbieter bietet eine kurze Mindestlaufzeit, geringe Grundgebühren und überträgt auch die Bundesliga? Das und vieles mehr erfahren Sie in unserem nachfolgenden Vergleich der drei Top-Anbieter auf dem Markt.
Der Markt teilt sich in drei große Anbieter auf – allerdings gibt es je nach Region noch stärkere oder bessere Anbieter, die wir Ihnen im weiteren Verlauf näher vorstellen.
AnbieterVodafone - Basic TV CableUnitymedia - KabelanschlussPyur - Kabelanschluss
Verfügbarkeitin 13 Bundesländernin NRW, Hessen und Baden-Württembergin mehreren Bundesländern
Mindestlaufzeit24 Monate12 Monate12 Monate
Internet möglichJaJaJa
Telefonanschluss möglichJaJaJa
Triple Play möglichJaJaJa
BesonderheitKabelmodem ist inklusive Online-Abschluss ermöglicht 30 Euro BonusHD-Receiver ist inklusivekein Einrichtungspreis von 59,80 Euro
Abgesehen davon, ob Sie sich für
  • Kabelfernsehen
  • Kabelinternet
  • einen Telefonanschluss
  • oder für Triple-Play-Angebote
interessieren, spielen die jeweiligen Anbieter bestimmte Vor-, aber auch Nachteile aus. Welche das sind, erfahren Sie nachfolgend.

Triple-Play-Angebote im Fokus

AnbieterVodafone - GigakombiUnitymedia - 3playPyur - Kombi-Angebot
Grundgebührab 39,80 Euro pro Monatab 33 Euro pro Monat (in den ersten 12 Monaten nur 25 Euro monatlich)ab 26,48 Euro pro Monat
Digitale Senderca. 100ca. 70ca. 55
HD-Senderca. 3nicht bekanntca. 20
Geschwindigkeitmindestens 16 Mbit/smindestens 50 Mbit/smindestens 16 Mbit/s

Kabelfernsehen im Fokus

AnbieterVodafone - Basic TV CableUnitymedia - KabelanschlussPyur - Kabelanschluss
Grundgebührab 18,90 Euro pro Monatab 17,90 Euro pro Monatab 13,99 Euro pro Monat
Digitale Senderca. 100ca. 70ca. 55
Analoge Senderca. 30ca. 35ca. 40
HDTV-SenderJaJaJa
Erotikfilme-EmpfangJaJaJa
Bundesliga-EmpfangJaJaJa

Kabel Internet im Fokus

AnbieterVodafone - RedInternetUnitymedia - 2playPyur - Internet
Grundgebührab 19,90 Euro pro Monat (in den ersten sechs Monaten nur 12,90 Euro monatlich)ab 15 Euro pro Monatab 17,99 Euro pro Monat
Geschwindigkeitmaximal 100 Mbit/smaximal 150 Mbit/smaximal 128 Mbit/s

Telefonanschluss im Fokus

AnbieterVodafoneUnitymediaPyur
Grundgebührab 9,90 Euro pro Monatab 15 Euro pro Monatab 14,99 Euro pro Monat
Telefon-Flatrate möglich?JaJaJa

Darauf sollten Sie bei der Wahl eines guten Kabelanbieters achten

Wenn es um die Wahl eines richtigen Kabelanbieters geht, sollten Sie keinesfalls nur auf den Preis schauen. Stattdessen gilt es, die feinen Details der Angebote zu vergleichen, um im Zweifel beispielsweise nicht auf die Bundesliga oder eine hohe Anzahl an Sendern zu verzichten.

Der Markt wird von Anbietern dominiert, die sich teilweise auf bestimmte Regionen Deutschlands spezialisiert haben. So gibt es beispielsweise Kabelfernsehen-Anbieter, die nur in drei Bundesländern agieren (z.B. Unitymedia), aber auch Anbieter, die in mehr als zehn Bundesländern Angebote offerieren (zum Beispiel Vodafone Kabel Deutschland).

Gehen Sie die nachfolgende Liste im Detail durch und klären Sie die einzelnen Faktoren, die bei der Wahl eines geeigneten Kabel-Anbieters von Relevanz sind.
Wie man sieht: Teilweise liegen zwischen den Angeboten große Unterschiede, sodass sich beispielsweise herausstellt, dass der Bundesliga-Empfang nur über Unitymedia möglich ist, dafür allerdings die Anzahl digitaler Sender kleiner ist. So haben alle Anbieter Vorteile und Nachteile, die Anwender im Zweifel gegenüberstellen müssen.

Region

Nicht jeder Anbieter, der im Internet Kabelfernsehen offeriert, ist auch für Ihre Region aufgestellt. Das bedeutet, dass Sie sich vorrangig an einen Kabelanbieter wenden müssen, der in Ihrer Region tätig ist. Zu den Vorreitern der sehr breit aufgestellten Anbieter zählt beispielsweise Kabel Deutschland.

Sender

Haben Sie einen passenden Anbieter in Ihrer Region gefunden oder aufgrund der guten Lage sogar die Wahl aus mehreren Anbietern, dann geht es nun um die Anzahl der Sender. Dabei wird zwischen digitalen, analogen und auch zwischen HDTV-Sendern unterschieden. Wichtig ist eine hohe Anzahl digitaler Sender, die im Optimalfall zwischen 50 und 100 liegen sollte. Unsere drei Top-Anbieter bieten allesamt eine Sender-Zahl zwischen 50 und 100, wobei Kabel Deutschland bei den digitalen Sendern und Tele Columbus bei den analogen Sendern die Nase vorn hat. In diesem Zusammenhang ist auch Kabel BW eine Erwähnung wert, die mit 250 digitalen Sendern aufwarten können.

Internet

Wenn Sie zum Kabelfernsehen auch Kabelinternet buchen wollen, sollten Sie unterscheiden, ob das Internet nur gelegentlich benötigt wird, oder ob Sie beispielsweise Filme streamen, Spiele spielen oder das Netz sogar beruflich benötigen. Umso dringender eine gute Internet-Verbindung für Sie ist, umso höher sollte auch die maximale Geschwindigkeit liegen. Wichtig ist außerdem eine Internet-Flatrate, die jedoch von allen Anbietern geboten wird. Je nach gewähltem Tarif können Sie beispielsweise auf 100 Mbit/s oder auf 150 Mbit/s setzen.

Grundgebühr

Für viele Bereiche des Lebens werden Gebühren verlangt, so auch fürs Kabelfernsehen oder Internet. Oftmals lassen wir uns von Angeboten leiten, die beispielsweise einmalige Einrichtungspreise wegfallen lassen – das wären dann allerdings umgerechnet Grundgebühren von circa zwei bis drei Monaten – alles danach würden Sie mit höheren Gebühren bezahlen müssen, wenn es sich um ein einen teuren Anbieter handelt. Wenn Sie allerdings weniger auf Angebote, sondern mehr auf die Grundgebühr schauen, können Sie langfristig viel Geld sparen. Gerade durch die Tatsache, dass Kabelfernsehen auch häufig lange Mindestlaufzeiten besitzt, macht es durchaus einen Unterschied, ob Sie als Grundgebühr 10 Euro oder 20 Euro zahlen müssen. Auf 12 Monate macht das einen Unterschied von 120 Euro aus, was häufig deutlich höher als bestimmte Angebote liegt.

Mindestlaufzeit

Die Mindestlautzeit bei Kabelfernsehen-Anbietern liegt meistens bei sechs, zwölf oder 24 Monaten. Hier müssen Sie wählen, ob Sie sich wirklich für beispielsweise zwei Jahre an einen Anbieter binden wollen. Gerade, wenn Sie den Anbieter nur aufgrund eines guten Angebots ausgewählt haben (beispielsweise die ersten sechs Monate kostengünstiger), kann das schnell schiefgehen, da Sie zukünftig mehr zahlen und damit insgesamt mehr Kosten aufbringen müssen, als hätten Sie einen anderen Anbieter ohne Angebot, aber mit niedrigeren Grundgebühren gewählt. Auch sollten Sie bei der Länge der Mindestlaufzeit stark auf die Funktionen und Verfügbarkeiten achten. Ein gutes Angebot nützt Ihnen nichts, wenn das Angebot an digitalen Sendern sehr gering ist oder Sie keine Bundesliga empfangen können, wenn Ihnen das sehr wichtig ist – da bringt es auch nichts, wenn Sie 20 Euro pro Jahr weniger zahlen, sich dafür aber zwei Jahre lang ärgern, dass Sie diesen Empfang nicht erhalten.

Rechtliche Informationen zum Thema Kabelfernsehen

Wenn es um das Thema Kabelfernsehen geht, können Sie leider nicht von einer Versorgungspflicht profitieren, wie es beispielsweise beim Strom der Fall ist. Dadurch ist nicht in allen Regionen Deutschlands ein gleicher Zugang zum Kabelfernsehen gewährleistet, da die einzelnen Bundesländer die Hoheitsgewalt für die Entscheidungskompetenz zum Thema Kabelfernsehen besitzen. Die dortigen Landesmedienanstalten definieren beispielsweise,
  • inwiefern Satellitenprogramme angeboten werden
  • und inwiefern öffentlich-rechtliche Programme zugänglich sein müssen
Der Kabelfernsehen-Bereich steht daher unter dem Motto „alles kann, aber nichts muss“, was übersetzt bedeutet, dass es zwar viele Angebote und Möglichkeiten gibt, aber keine Verpflichtung.
Kunden können selbst entscheiden, ob sie Kabelfernsehen bevorzugen oder nicht – sofern sie nicht zur Miete wohnen und wenn keine Satellitenschüssel installiert werden kann.

Kabelfernsehen – technische Erklärung

Sie haben Ihre Wahl getroffen? Oder sind Sie noch unsicher und möchten einige Anbieter vergleichen? Kein Problem!
Wer den Begriff „Kabelfernsehen“ hört, weiß in der Regel, dass dies eine Technologie ist, mit der Kunden ein Fernsehprogramm auf den Bildschirm erhalten. Doch wie funktioniert der Kabelempfang rein technisch? Wir verraten es Ihnen.
Fakt ist, dass die Verfügbarkeit des Kabelfernsehens von Bundesland zu Bundesland verschieden ist. Sowohl beim Empfang durch Kabel, Antenne als auch Satellit erhält der Kunde schlussendlich an einem Fernsehgerät ein Bild eines Fernsehsenders.
Unterschieden wird bei den Arten allerdings durch die Definition, wie die Daten des Programmsenders zum heimischen Bildschirm gelangen. Bei der Kabelverbindung ist es das Ziel der Kabelnetzbetreiber Deutschlands gewesen, möglichst flächendeckend zu agieren und das Bundesgebiet mit einem Breitbandkabel auszustatten. Hierbei handelt es sich häufig um sogenannte Glasfaserkabel oder Kupferkabel (die weiterentwickelte und verbesserte Variante).
Die Tondaten und Bilddaten werden über die besagten Kabel übertragen und vom Bildschirm empfangen. Die Vernetzung mit Kabeln für das heimische TV-Erlebnis ist allerdings keine Verpflichtung, sondern eine Option.
Es gibt daher Versorgungsgebiete, die bereits vollständig erschlossen sind (hier haben alle Haushalte Zugang zu digitalem oder analogem Kabelfernsehen). Es gibt jedoch auch Regionen und Gebiete, die keinen Zugang haben – allerdings auch leider keinen rechtlichen Anspruch darauf.

Regionale Anbieter für Ihr Kabelfernsehen finden

Wenn Sie in einem Gebiet wohnen, in dem mehrere Anbieter Kabelfernsehen unterstützen, stehen Sie bekanntlich vor der Qual der Wahl. Welcher Anbieter bietet die besten Leistungen, besitzt gleichzeitig eine niedrige Grundgebühr und ein hohes Angebot an Sendern? Genau darauf sollten Sie achten!
Wenn Sie allerdings in einer Region leben, in der nur ein Anbieter für Sie Kabelfernsehen bereitstelle, ergibt sich das Programm überhaupt nicht und Sie können entweder kein Kabelfernsehen oder diesen Anbieter wählen.
Zu den Marktführern gehören in Deutschland unter anderem die Angebote
  • Kabel Deutschland
  • Kabel BW
  • Unitymedia
  • Primacom
  • Tele Columbus
Das Angebot dieser Anbieter ist umfangreich und geht weit über das klassische Kabelfernsehen hinaus. Unter anderem werden Ihnen auch ein DSL-Anschluss oder Telefon-Leistungen geboten. Selbst Sky-Angebote werden nicht länger nur von besagten Marktführern geboten, sondern auch von vielen kleinen und regional agierenden Kabelanbietern.

Erfahren Sie in unserem Vergleich mehr über die Verfügbarkeit der regionalen Anbieter in den einzelnen Bundesgebieten Deutschlands.

Baden-Württemberg: Ein großer Kabelanbieter

Im Bundesland Baden-Württemberg werden die Haushalte überwiegend vom Anbieter Unitymedia (www.unitymedia.de), vor der Übernahme noch als Kabel BW mit Kabelfernsehen versorgt. Selbst die Versorgung mit Kabel Internet und Kabel Telefonie wird von diesem Anbieter per Kabelanschluss angeboten. Ebenfalls hat Kabel BW die Kunden von Tele Columbus übernommen, als die lokalen Kabelnetze an Kabel BW im August 2010 veräußert wurden. Doch nicht allein von diesem großen Kabelanbieter wird der Kabelanschluss geboten, sondern hat er von der DTK Deutsche Telekabel GmbH Konkurrenz bekommen.
Die einstige Versatel Telekabel, die heute unter dem Namen DTK Deutsche Telekabel anzutreffen ist, versorgt die Kunden in einigen Teilen von Freiburg im Breisgau und Karlsruhe mit dem Kabelanschluss. Die DTK ist ein unabhängiger Kabelnetzbetreiber, der deutschlandweit agiert und so auch in Baden-Württemberg. Auf dem Kabelmarkt in Deutschland ist die DTK Deutsche Telekabel bzw. die vorhergehenden Gesellschaften schon seit mehr als drei Jahrzehnten mit Erfolg vertreten. Geschäftsstellen und Kundenzentren werden von der DTK Gruppe in zahlreichen Großstädten betrieben, wie beispielsweise in Köln, Frankfurt am Main, Prenzlau, Halle, Gera, Dresden und Berlin.
Im Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V., kurz unter ANGA bekannt, ist die DTK genauso Mitglied, wie im zahlreichen anderen Verbänden. Darunter ist beispielsweise der Fachverband für Rundfunks- und Kabelanlagen, der FRK zu finden. Außerdem arbeitet die DTK mit dem GDW Bundesverband Wohnungs- und Immobilienunternehmen zusammen.

Das Fernsehen über Kabelanschluss von DTK

Ein ganzes Spektrum wird von der DTK Deutsche Telekabel GmbH für Privatkunden geboten. Dabei reicht das Angebot von Fernsehen und Internet über Kombiangebote bis hin zum Telefon und Mobilfunk. Allein in der Rubrik Fernsehen wird den Kunden eine breite Vielfalt angeboten, wobei der Kabelanschluss der DTK Deutsche Telekabel die Basis darstellt. Allein hierbei wird den Kunden eine Vielzahl von Fernseh- und Radioprogrammen in analoger und digitaler Ausführung zur Verfügung gestellt.
In bester Qualität wird der Kabelanschluss geboten und dabei wird auf die Verschlüsselung verzichtet. Je nach Region können mit diesem Kabelanschluss zahlreiche analoge Fernseh- und Radioprogramme und unverschlüsselte digitale Fernseh- und Radioprogramme genutzt werden. Mit der Verfügbarkeitsprüfung erhalten potenzielle Kunden schnell den Überblick, ob sie dieser Kabelfernsehanbieter mit einem Kabelanschluss versorgen kann.
Auf Wunsch können auch die Kunden in Baden-Württemberg zusätzlich zu den kostenfreien digitalen Sendern die HD TV Pakete buchen. Damit erleben sie das Fernsehprogramm in bester HD-Qualität. Bereits für monatliche 4,90 Euro ist das Basis HD Paket mit sechs privaten HD Sendern erhältlich. 14 HD Sender können bei DTK Deutsche Telekabel mit dem HD Komplett Paket für 14,90 Euro monatlich gebucht werden.

Internet und Telefonie über den Kabelanschluss von DTK

Auch das Kabel Internet und die Kabel Telefonie können über den Kabelanschluss von DTK realisiert werden. Für das Internet stehen verschiedene Downloads und Uploads zur Verfügung, die von bis zu 6.000 bzw. 768 über 16.000 und 32.000 bzw. 1.024 und 2.048 bis zu 60.000 bzw. 4.096 kbit/s reichen. Ebenfalls können die Kombi-Produkte von DTK gewählt werden, womit endlos im Web gesurft und im deutschen Festnetz endlos telefoniert werden kann.

Noch zahlreiche andere Angebote hält DTK Deutsche Telekabel für seine Kunden in Baden-Württemberg bereit, die schnell mit der Verfügbarkeitsüberprüfung ermittelt werden können.

Bayern: Mehrere Kabelanbieter

In der Hauptsache hat sich Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) als Kabelanbieter im Freistaat Bayern etabliert. Nicht nur das Kabelfernsehen wird dabei angeboten, sondern können genauso die Versorgung für Kabel Internet und Telefon via Kabelanschluss von diesem Anbieter genutzt werden. Doch ist Kabel Deutschland in Bayern nicht der alleinige Kabelnetzbetreiber, sondern werden einige Teile von Pfaffenhofen und Rosenheim von der komro GmbH mit Kabelfernsehen versorgt. Speziell in der bayerischen Landeshauptstadt München werden die Bewohner mit dem Kabelanschluss von KMS versorgt. Somit haben sich in Bayern gleich drei Anbieter niedergelassen.

Die Produkte der komro GmbH

Auch die komro GmbH ist im Bundesland Bayern vertreten, von ihren Angeboten und Produkten können vor allen Dingen die Bewohner von Pfaffenhofen und Rosenheim profitieren. Mit nur einem Anschluss können sie Kabelfernsehen, Telefonie und Internet von der komro GmbH nutzen. Fernsehen und Radio sind in digitaler und analoger Ausführung möglich. Es können beliebig viele Fernseher und Radiogeräte angeschlossen werden. Bereits ohne einen zusätzlichen Receiver können zahlreiche analoge Fernsehprogramme empfangen werden. Mit einem Receiver kann sogar das Vierfache an digitalen Programmen genutzt werden.
Natürlich kann komro auch mit attraktiven Zusatzangeboten bei seinen Kunden punkten, die bei Kabelkiosk erhältlich sind. Allerdings muss hierfür eine Gebühr gezahlt werden, die unterschiedlich hoch, je nach gewähltem Programm, ausfallen kann. Hier finden sich unterschiedliche Paketangebote, dabei ist selbstverständlich genauso das HD Extra Paket, mit seiner unvergleichlichen Bild- und Tonqualität, zu finden.
Des Weiteren wird die Internet-Flat 2.000, 6.000 und 20.000 sowie die Power-Flat 50.000 für monatlich zehn, 20, 30 bzw. 45 Euro angeboten. Ebenfalls gibt es bei komro die Kombiangebote mit Internet- und Telefonanschluss, die gleichfalls über eine Flatrate verfügen.
Gleichermaßen lässt der Kundenservice keine Wünsche offen, so kann das E-Mail Kundencenter genutzt werden und auch die Rechnungen sind online einsehbar. Wichtig sind vor allen Dingen die Verfügbarkeitsprüfung und der Speedtest, die ebenso bei komro durchgeführt werden können.

KMS – Der Kabelfernsehanbieter für München

Hinter dem Kürzel KMS verbirgt sich der KABEL & MEDIEN SERVICE, mit dieser kurzen Form bezeichnet sich die München ServiCenter GmbH & Co. KG. Im Freistaat Bayern ist KMS der führende private Kabelnetzbetreiber. Gegründet wurde das Unternehmen 1987 in Unterföhring, wo sich noch heute der Firmenbesitz befindet.
KMS bietet seinen Kunden in München den Kabelanschluss mit einer großen analogen und digitalen Programmauswahl für Fernsehen und Radio. Nicht nur Pay-TV kann digital empfangen werden, sondern genauso die öffentlich-rechtlichen Sender und das ohne zusätzliche Kosten. Sollen über den Kabelanschluss von KMS freie digitale Sender empfangen werden, so wird ein Digital-Receiver benötigt. Ebenso werden zahlreiche digitale Zusatzprogramme von diesem Kabelfernsehanbieter geboten. Ebenso gibt es den Hauskanal, der die Zuschauer mit Informationen ihrer Stadt versorgt. Auch kann über den Kabelanschluss von KMS günstig telefoniert und im Internet gesurft werden.

Berlin: Mehrere Kabelanbieter

In der Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland Berlin finden sich gleich mehrere größere Kabelfernsehanbieter, die sich mit den kleineren Netzbetreibern den Markt teilen. Hierbei ist für den Kabelanschluss die Wohnlage bzw. die Wohnungsbaugesellschaft entscheidend. In den Mietwohnungen in Berlin haben in der Regel die Vermieter bereits einen Kabelfernsehvertrag mit einem Netzbetreiber abgeschlossen.
In Berlin teilen sich vier große Kabelfernsehanbieter den Markt für Kabelanschlüsse, sie beanspruchen für sich den größten Teil des Kuchens. Hinzu kommen noch einige kleinere Anbieter, die jedoch für die vier großen kaum eine Konkurrenz darstellen. Wie in vielen deutschen Städten, hat sich auch in Berlin Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) als Kabelnetzanbieter etabliert, wobei sich der Firmensitz in Unterföhring befindet.
Auch die Primacom mit ihrem Unternehmenssitz in Mainz hat in Berlin schon seit Jahren Fuß gefasst. Des Weiteren wird der Kabelanschluss von der in Hannover ansässigen Tele Columbus GmbH (www.telecolumbus.de) in Berlin angeboten. Die DTK Deutsche Telekabel GmbH hat in der deutschen Hauptstadt eindeutig einen Heimvorteil, ist sie doch hier in Berlin beheimatet.

Die Gemeinsamkeiten der Anbieter für Kabelfernsehen

Neben dem Kabelfernsehen bietet fast jeder Kabelnetzbetreiber in Berlin gleichfalls Internet und Telefon über den Kabelanschluss mit an. Entscheidend ist das Breitbandnetz, an welchem die Wohnung bzw. das Haus angeschlossen ist, denn dann können sogar im World Wide Web Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s erreicht werden. Damit können die Nutzer noch schneller im Internet surfen.
Die so genannten Triple-Plays werden von fast jedem Kabelnetzbetreiber angeboten, so bekommen die Kunden alles aus einer Hand und haben dementsprechend auch nur eine Rechnung und einen Ansprechpartner. Der besondere Vorteil hierbei ist, dass die kombinierten Flatrates im Preis doch wesentlich günstiger sind, als wenn für Kabelfernsehen, Telefon und Internet jeweils ein anderer Anbieter gewählt wird. Das digitale Kabelfernsehen kann mit DSL und Telefon somit besonders günstig für den Verbraucher werden.

Mit der Verfügbarkeitsprüfung auf der Webseite des jeweiligen Kabelfernsehanbieters können interessierte Kunden schnell erfahren, ob sie auch Telefon und Internet über den Kabelanschluss erhalten können. Wird der Kabelanschluss online beantragt bzw. erweitert, so wird oftmals noch ein Rabatt gewährt.

Brandenburg: verschiedene Kabelanbeiter

Nicht nur in der deutschen Bundeshauptstadt Berlin haben sich gleich mehrere große Kabelfernsehanbieter etabliert. Auch in Brandenburg ist der Markt für den Kabelanschluss zwischen verschiedenen Anbietern aufgeteilt. Der größte Teil des Marktes wird dabei von Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) beherrscht. Doch auch die Tele Columbus GmbH (www.telecolumbus.de) ist in einigen Teilen von Brandenburg der Anbieter für Kabelfernsehen. So können Kunden aus Potsdam, Oranienburg, Lübbenau, Hennigsdorf und Frankfurt (Oder) von Tele Columbus ihren Anschluss für das Kabelfernsehen erhalten.
Die EWE TEL GmbH (www.ewe.de) hingegen deckt den Markt für Strausberg, Königs Wusterhausen und ebenso für Frankfurt (Oder) ab. Hinzu kommen noch einige Gebiete im Osten von Brandenburg, die ihren Kabelanschluss von EWE TEL angeboten bekommen. Die DTK Deutsche Telekabel GmbH (www.deutschetelekabel.de), welche früher die Versatel Telekabel war, ist der Kabelnetzanbieter in Brandenburg für Rathenow und Prenzlau. Mit Kabelfernsehen werden Neuruppin, einige Teile von Potsdam, Brandenburg an der Havel und weitere kleinere Ortschaften des Bundeslandes von der RFT kabel Brandenburg GmbH versorgt.

RFT kabel Brandenburg GmbH bietet das multimediale Wohnen

Die RFT kabel Brandenburg GmbH (www.rftkabel.de) bietet mit lediglich einem Anschluss das multimediale Wohnen, was heute immer mehr an Bedeutung gewinnt. Mit dem interaktiven Kabelanschluss des Anbieters wird der erste Schritt in dieser Richtung unternommen. Damit können Radio und Fernsehen gleichzeitig genutzt werden und zu gleicher Zeit kann telefoniert und im Internet gesurft werden. Sende- und Empfangsstörungen gehören der Vergangenheit an, sofern ein Kabelanschluss für Fernsehen, Radio, Telefon und Internet genutzt wird.

Angebote für Mieter und Vermieter

Sowohl für Mieter wie auch für Vermieter hält die RFT kabel Brandenburg GmbH verschiedene Angebote bereit, die die unterschiedlichsten Anforderungen erfüllen. So wird ein weit umfassendes Angebot rund um die Uhr für die freie Programmauswahl für Fernsehen und Radio geboten. Die zahlreichen analogen Fernseh- und Radioprogramme können mit einer Kabel Digital Box erweitert werden, die noch mehr Seh- und Hörgenuss zu bieten hat. Mit höchster Empfangsqualität kann der RFT Kabelanschluss punkten, wobei Bild und Ton nicht von schlechtem Wetter beeinflusst werden.
Mit nur einem installierten Kabelanschluss wird den Kunden die Fernseh- und Multimediawelt eröffnet. Sie können digitales Fernsehen genauso nutzen, wie die Mehrwertdienste, wie unter anderem die Telefonie, den Internetzugang, das Homeshopping und noch vieles mehr.

Der Internetzugang mit dem Kabelanschluss von RFT kann heute beispielsweise schon in Premnitz, Borkwalde, Ludwigsfelde, Belzig und Brandenburg an der Havel genutzt werden, um nur einige zu nennen. Die RFT kabel Brandenburg GmbH bietet den Kunden in ihren Versorgungsgebieten besonders attraktive Pauschalpreise, so dass sie stets online sein können und zwar ohne zusätzliche Telefonkosten zu verursachen. So können die Kunden von RFT stundenlang im Web surfen, eine Shopping-Tour online unternehmen, chatten und spielen. Auch der Service des Kabelfernsehanbieters kann sich sehen lassen, denn hier ist ein Notdienst 24 Stunden am Tag erreichbar, ohne das zusätzliche Kosten für die Kunden entstehen.

Bremen: Erweitertes Angebot für das Kabelfernsehen

Im Zwei-Städte Staat Bremen wurde im November 2010 das Angebot für Kabelfernsehen, Telefon und Internet noch erweitert. Verantwortlich dafür ist der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de), der auch in der Freien Hansestadt Bremen das Kabelfernsehen, Telefon und Internet anbietet. Die in Bremen und Umgebung ansässigen Kunden dieses Anbieters können mit Hilfe des Breitbandanschlusses mit bis zu 100 Mbit/s im Web surfen. Aber nicht allein Kabel Deutschland bietet in der Stadtgemeinde Bremen und der dazugehörigen Stadtgemeinde Bremerhaven den Kabelanschluss an, auch die EWE TEL GmbH hat sich inzwischen auf dem Bremer Markt einen Platz geschaffen.

Die Produkte von der EWE TEL GmbH

Mit vielfältigen Produkten kann inzwischen die EWE TEL GmbH (www.ewe.de) sowohl für Privatkunden wie auch für Geschäftskunden aufwarten. Besonders interessant für die Kunden aus dem Raum Bremen ist hierbei der DSL-Anschluss, der mit DSL 6.000 bereits zahlreiche neue Kunden gewinnen konnte. Mit dem EWE DSL Maxi Paket erhalten die Kunden zahlreiche Highlights geboten. So sind in diesem Paket der bereits erwähnte DSL-Anschluss mit DSL 6.000 enthalten und auch eine Internet Flat, genauso wie eine Telefon Flat. Des Weiteren kommt noch der Anschluss an das deutsche Festnetz hinzu. Auch die DSL Hardware und E-Mail Adressen sind mit im Paket enthalten. Nicht zu vergessen ist das Online-TV, was für viele User heute schon unverzichtbar erscheint.

Das Highspeed-Internet von der EWE TEL GmbH

Ebenfalls bietet die EWE TEL GmbH ihren Kunden das Highspeed-Internet an. Mit den modernen Anschlüssen für das Internet werden den Usern zahlreiche Möglichkeiten geboten. Unter anderem kann damit die Musik wesentlich schneller herunter geladen werden und auch das Surfen im Web ist einfach schneller möglich. Ebenfalls kann mit dem Highspeed-Internet, welches von der EWE TEL GmbH angeboten wird, das Online-TV genutzt werden.

Kontinuierlich wird der Ausbau des Breitbandinternets von der EWE TEL GmbH ausgebaut, so dass gleichfalls die ländlichen Regionen den Zugang zum Internet erhalten.

Hamburg: Zwei Anbieter für Kabelfernsehen in Hamburg

Wie in vielen anderen deutschen Städten so ist genauso Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) in der Hansestadt Hamburg der große Anbieter für das Kabelfernsehen. Allerdings gibt es für Kunden noch einen anderen Anbieter für das Kabelfernsehen in Hamburg und das ist die wilhelm.tel GmbH, die ihren Firmensitz in Norderstedt hat. Zum Teil werden auch noch angrenzende Ortschaften mit in die Versorgung des Kabelanschlusses einbezogen. Welcher Anbieter im Hamburger Stadtgebiet gewählt werden kann, ist jedoch von der Wohnlage abhängig, denn hier haben sich die zwei Kabelfernsehanbieter das Stadtgebiet untereinander aufgeteilt.

Hamburgs Kabelfernsehanbieter wilhelm.tel

Die Stadtwerke Norderstedt gründeten im Jahr 1999 die Tochtergesellschaft wilhelm.tel GmbH und schufen sich damit einen neuen Geschäftsbereich. Es wurde ein flächendeckendes Breitband-Hochgeschwindigkeits-Telekommunikationsnetz in Norderstedt verlegt, was einen ganz besonderen Höhepunkt in Deutschland darstellte. Das wilhelm.tel Netz weist eine eigenständige redundante Infrastruktur auf, womit die Dienste für Daten und die Kommunikation zukünftig vereint werden können. Dabei müssen noch nicht einmal die Übertragungsbandbreiten von den Kunden geteilt oder limitiert werden.

Bereits seit 2005 können sogar Kunden in nahegelegenen Städten und Gemeinden dieses Angebot nutzen, da hierfür die strukturellen Voraussetzungen geschaffen wurden. Dafür wurden extra Glasfaser-City-Netze in einer Ringform verlegt. Die Vorteile können hierbei sowohl Privatkunden wie auch Geschäftskunden wahrnehmen, die ihnen bei der Übertragung von Daten und Sprache in einer Lichtgeschwindigkeit geboten werden. Das Multimedianetz ist mit der ganzen Welt verbunden und bietet den Kunden eine hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Mit den eigenen verlegten Glasfasernetzen können die Kunden von der wilhelm.tel GmbH vielfältige Dienste in den Bereichen Daten, Sprache und Multimedia in Anspruch nehmen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden verschiedene Pakete für Kabel Internet, TV und Radio sowie für Telefonie an, so dass für jeden das passende Paket ausgewählt werden kann.

Kabel TV von wilhelm.tel

Bereits heute besitzt das wilhelm.tel Netz für mehr als 500 analoge und digitale Programme Kapazitäten, die auch für die Zukunft ausreichend sind. Mit einem Anschluss dieses Kabelfernsehanbieters wird der Empfang von über 50 analogen TV- und Radiosendern schon heute geboten. Wird ein digitaler Kabelreceiver angeschlossen, so können die Kunden fast 190 freie digitale Programme im digitalen FREETV empfangen. Sogar sieben HD-Sender befinden sich darunter, die ohne zusätzliche Gebühren genutzt werden können.

Mit dem Angebot Pay-TV können sich Kunden ganz nach ihren eigenen Vorlieben das eigene Programm zusammenstellen. Mehr als 20 Programmpakete stehen zur Verfügung, die eine wahre Vielfalt bieten, so können Sender für Spielfilme, Sport, ausländische Programminhalte und noch vieles mehr gewählt werden. Außerdem bietet die wilhelm.tel GmbH den Nachbarschaftssender noa4, bei dem interessante Neuigkeiten aus der eigenen Nachbarschaft gesendet werden.

Hessen: Digitales Kabelfernsehen

Der größte Kabelfernsehanbieter im Bundesland Hessen ist Unitymedia (www.unitymedia.de), der sich den Markt des Kabelfernsehens mit der DTK Deutsche Telekabel GmbH teilt, die früher die Versatel Telekabel war. Allerdings versorgt DTK lediglich Rüsselsheim und Frankfurt am Main mit Kabelfernsehen.

Selbst die ländlich gelegenen Regionen in Hessen können heute mit Hilfe des Breitbandanschlusses Unity3play erhalten. Bei diesem Angebot ist nicht nur das Kabelfernsehen enthalten, sondern können die Kunden gleichzeitig den Telefonanschluss und die Flatrate für das Internet von Unitymedia buchen. Das digitale Kabelfernsehen ist aber auf jeden Fall in vielen Teilen von Hessen zu bekommen. Bei welchem Kabelfernsehanbieter der Kabelanschluss für die eigene Region möglich ist, das verrät die Verfügbarkeitsprüfung. Auf den Webseiten der Anbieter kann diese Prüfung durchgeführt werden.

Die Angebote von Unitymedia

Auch im Bundesland Hessen können die Kunden die verschiedenen Angebote von Unitymedia nutzen. So können sie nur das digitale Fernsehen des Anbieters nutzen oder genauso noch Telefon dazu wählen. Wird außerdem noch das Kabel Internet genutzt, dann empfiehlt es sich, eines der Kombipakete zu wählen. Dabei können Kunden die 3play Angebote nutzen, bei denen Internet, Telefon und Fernsehen enthalten sind. Nicht nur die 32 Mbit/s für das Internet können dabei überzeugen, sondern genauso die große Programmauswahl. Bereits bei der einfachen Variante werden mehr als 70 digitale TV Programme geboten, das gleiche gilt ebenso für das Paket „Einstieg in die HD-Welt“. Mit dem Paket „Mehr Speed & mehr TV“ werden sogar über 120 digitale TV Programme und Downloadgeschwindigkeiten bis zu 64 Mbit/s geboten. Für die einzelnen Pakete werden sogar Aktionspreise geboten, wovon die Kunden profitieren können, selbst Gratismonate für Wechsler oder Neukunden bietet Unitymedia.

Die Angebote von DTK Deutsche Telekabel

Je nach Wohnlage können genauso die Angebote von DTK Deutsche Telekabel in Hessen genutzt werden. Ebenfalls können mit diesem Kabelanschluss die Kunden mit digitalem Fernsehen, Kabel Internet, Telefon und sogar noch mit Mobilfunk versorgt werden. Mit dem Kabelanschluss von DTK stehen den Kunden nicht nur analoge, sondern auch digitale Fernseh- und Radioprogramme zur Verfügung und diese sind nicht verschlüsselt.

Ebenfalls wird den Kunden bei DTK Deutsche Telekabel das HD TV angeboten, das mit der HD-Qualität für noch mehr Fernsehspaß sorgt. Spielfilme, Sport und Dokumentationen werden mit HD ganz anders gesehen. Mit den Paketen EXTRA TV werden Programme ohne Werbeunterbrechungen geboten, dabei ist eine wahre Programmvielfalt für Jung und Alt zu entdecken. Noch viele weitere Angebote hält DTK Deutsche Telekabel für seine Kunden im Raum Hessen bereit, so dass sich ein Blick in das Angebot dieses Kabelfernsehanbieters auf jeden Fall lohnt.

Niedersachsen: Drei große Anbieter für Kabelfernsehen

Im Bundesland Niedersachsen teilen sich drei große Anbieter den Markt für das Kabelfernsehen. Den größten Marktanteil nimmt hierbei jedoch der Kabelfernsehanbieter Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) ein. In den Großstädten Braunschweig, Hannover, Osnabrück und Salzgitter ist Kabel Deutschland allein aktiv bei der Versorgung mit Kabelfernsehen.

Die EWE TEL GmbH (www.ewe.de) hingegen ist in der Region Weser-Elbe-Ems mit für die Kabelfernsehversorgung verantwortlich. Somit werden die Kunden im nordwestlichen Teil auch von diesem Kabelfernsehanbieter mit versorgt. Ihren Firmensitz hat die EWE TEL GmbH übrigens in Oldenburg, wo sie neben Kabel Deutschland selbstverständlich mit für den Empfang von Kabelfernsehen sorgt.

Die Tele Columbus GmbH (www.telecolumbus.de), die ihren Firmensitz in Hannover hat, ist für die Versorgung mit Kabelfernsehen auch in Wilhelmshaven zuständig.

Die Angebote der drei großen Marktführer

Nicht nur das Kabelfernsehen kann bei den drei großen Marktführern genutzt werden, sondern können Kunden hier alles für die Kommunikation aus einer Hand erhalten. Neben dem vielfältigen Angebot für Kabelfernsehen, können genauso das Kabel Telefonie und das Kabel Internet genutzt werden.

Die Kabelfernsehanbieter in Niedersachsen bieten ihren Kunden verschiedene Pakete für Kabelfernsehen, Telefon und Internet an. Diese können ganz nach den eigenen Anforderungen ausgewählt werden. Mit dem Kabelanschluss von einem dieser Anbieter kann sowohl analoges wie auch digitales Fernsehen empfangen werden. Dabei erhalten die Kunden eine wahre Vielfalt an Fernseh- und Radioprogrammen, die in einer brillanten Qualität ausgestrahlt werden. Ebenso werden verschiedene Pay-TV Angebote den Kunden offeriert, die sie ganz nach ihrem eigenen Geschmack auswählen können.

Neues Fernsehen mit Pay-TV erleben

Auch in Niedersachsen kann das Pay-TV genutzt und so die neue Form des Fernsehens erlebt werden. Der Vorteil beim Pay-TV ist, dass Filme, Dokumentationen, Serien und Co. nicht mehr von Werbung unterbrochen werden. Je nach der gewählten Art und Umfang gestalten sich die Preise für das Pay-TV, die zwischen fünf und 50 Euro monatlich betragen können.

Nordrhein-Westfalen: Regionale Anbieter für das Kabelfernsehen

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen sind selbstverständlich wieder einige der großen Anbieter von Kabelfernsehen vertreten. Von ihnen wird ein großer Teil des Marktes für Kabelfernsehen abgedeckt. Dazu gehören neben Unitymedia (www.unitymedia.de), der mit zu den führenden Kabelfernsehanbietern gehört, auch die großen Anbieter Tele Columbus GmbH (www.telecolumbus.de) und die DTK Deutsche Telekabel GmbH. Erstere ist vor allen Dingen in der Stadt Hagen und deren Umgebung aktiv. In Münster, Essen, Bielefeld und Wuppertal können Kunden auch von der DTK Deutsche Telekabel GmbH, die früher Versatel Telekabel war, ihr Kabelfernsehen wählen.

Doch sie alleine beherrschen nicht den Markt in Nordrhein-Westfalen, denn hier finden sich noch zwei regionale Kabelanbieter. Das ist zum Einen die NetCologne (www.netcologne.de) Gesellschaft für Telekommunikation mbH, die ihren Firmensitz in Köln hat und die Stadt selbst sowie die umliegenden Ortschaften mit Kabelfernsehen versorgt. Zum Anderen gibt es noch den regionalen Anbieter die NetAachen GmbH, die für die Versorgung der Kunden in und um Aachen verantwortlich ist.

Das Besondere bei der NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbH

Die NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbH agiert als regionaler Netzbetreiber und ist in dem Wirtschaftsraum Köln und Bonn aktiv. Hier bietet sie die Kommunikationstechnologie, die auch in der Zukunft noch ihren Bestand hat. Es wird ein breit gefächertes Angebot an Produkten und Services sowohl den Geschäftskunden, wie auch den Privatkunden angeboten, wie die Daten-, Sprach- und Internetdienste. Über ein eigenes Glasfasernetz, das höchste Leistungen gewährt, verfügt der regionale Anbieter. Ebenfalls zählt dieses Netz mit zu den modernsten seiner Art in Europa. Im Leistungsangebot der NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbH sind

  • Mobilfunk und Telefonie für das Festnetz
  • Internet und Online-Dienste
  • analoges und digitales Fernsehen
  • Übertragungswege, Corporate Networks und Service von Daten
perfekt aufeinander abgestimmte Telekommunikationslösungen aus einer Handenthalten. Allein beim Kabelfernsehen erhalten die Kunden eine wahre Vielfalt an Programmen geboten, die sie paketweise auswählen können. So können beispielsweise das Paket für die ganze Familie, das für Männer & Sport, Classic, Lifestyle, Doku & News, Musik HD oder MTV TUNE-INN gebucht werden. Je nach Wahl des Pakets variieren die Kosten von 2,95, 5,95, 9,95 bis 14,95 Euro. Ebenfalls werden Programmpakete in verschiedenen Sprachen angeboten, wie beispielsweise Türkisch, Italienisch, Russisch und Polnisch, um nur einige zu nennen.

Der Kommunikationsanbieter NetAachen

Durch den Zusammenschluss der accom GmbH & Co. KG und der NetCologne GmbH ist die Tochtergesellschaft NetAachen GmbH entstanden. Sie ist die erste Wahl als Telekommunikationsanbieter für den Raum Aachen, Heinsberg und Düren. Auch die NetAachen GmbH nutzt das Glasfasernetz, das gemeinsam von NetCologne und accom aufgebaut wurde. Ebenfalls können die Kunden aus diesem Raum vom Anbieter TV, Telefon & Kabel Internet sowie Mobilfunk nutzen. Ebenfalls werden den Kunden hier deutschsprachige wie internationale Pakete angeboten, so dass für jeden Geschmack das richtige dabei sein wird.

Rheinland-Pfalz: Kabel Deutschland als der größte Kabelanbieter

Im Bundesland Rheinland-Pfalz sind nicht ausschließlich die großen marktführenden Kabelanbieter vertreten. Zwar deckt auch hier Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) den größten Teil des Marktes für Kabelfernsehen ab, doch in Mainz können die Kunden als Kabelanbieter genauso auf die Tele Columbus (www.telecolumbus.de) GmbH zurückgreifen. Jedoch kann Tele Columbus seine Dienste nur mit Einschränkungen anbieten. Inwieweit die Versorgung mit Telefon und Internet in den einzelnen Regionen gewährleistet ist, das verrät eine Verfügbarkeitsprüfung beim jeweiligen Kabelanbieter. Des Weiteren gibt es noch den regionalen Kabelanbieter KEVAG Telekom GmbH in Rheinland-Pfalz.

Die KEVAG Telekom GmbH

Gegründet wurde die KEVAG Telekom GmbH im Juni 1997 und beschäftigt heute etwa 80 Mitarbeiter. Der Firmensitz des regionalen Telekommunikationsanbieters befindet sich in Koblenz am Rhein. Für die Versorgung mit Kabelfernsehen deckt die KEVAG Telekom auch den Großraum Koblenz ab. Der Kabelanbieter betreibt ein eigenes Telekommunikationsnetz und ist gleichzeitig ein Full-Service-Provider. Zum Leistungsangebot des Kabelanbieters gehören Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen

  • Kabelfernsehen
  • Internet Service Providing
  • Business Telefonie
  • Mobilfunk
  • Unternehmer-Funk
  • Carrier-Service und
  • Individuelle Telekommunikationslösungen.
Insgesamt gibt es drei Gesellschafter, das sind die KEVAG, die Koblenzer Elektrizitätswerk und Verkehrs-Aktiengesellschaft mit einem Anteil von 35 Prozent, die RZ-Online GmbH mit ebenfalls 35 Prozent Anteilen und die SÜWAG Beteiligungs GmbH mit einem Anteil von 30 Prozent.

Multimediales Wohnen mit KEVAG Telekom

Die KEVAG Telekom GmbH bietet ihren Kunden im Großraum Koblenz das multimediale Wohnen. Mit nur einem Kabelanschluss können Kabel Internet, Radio und Fernsehen zur Unterhaltung und Information genutzt werden. Das Kabelfernsehen bietet einen brillanten Seh- und Hörgenuss. Mit dem Kabelanschluss von KEVAG Telekom wird den Kunden eine Vielfalt an Fernseh- und Radioprogrammen, das Highspeed-Internet, zahlreiche Bürger-Informationen und noch viele weitere Highlights geboten.

Ohne einen Decoder können bis zu 38 analoge Fernsehprogramme empfangen werden. Über mehrere Fernseh- und Videogeräte ist der gleichzeitige Empfang möglich und auch digitale Programmpakete können ausgewählt werden. Es gibt verschiedene Programmpakete, wie mit speziellen Spartenkanälen oder genauso ausländische Programme, so dass für jeden das richtige Paket zu finden ist. Dafür wird jedoch ein spezieller Decoder und eventuell ein Abo benötigt. Von Kabel Deutschland wird das digitale Signal verbreitet, so dass hierfür eine Karte dieses Anbieters vonnöten ist. Je nach Wohnlage variieren die Preise für den Kabelanschluss.

Saarland: Kabel Deutschland bietet im Kabelfernsehen

In 13 von den insgesamt 16 Bundesländern ist Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) als Kabelanbieter vertreten. Auch die Kunden im kleinen südlich gelegenen Saarland werden in Bezug auf das Kabelfernsehen von der Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH & Co. KG versorgt. Nicht allein das Kabelfernsehen können die Kunden im Saarland von diesem Kabelanbieter nutzen, sondern werden ihnen gleichzeitig die Kabel Telefonie und das Kabel Internet zur Verfügung gestellt und das mit nur einem Basis Anschluss.

Die Vorteile bei Kabel Deutschland

Genauso gewährleistet Kabel Deutschland seinen Kunden im Saarland sowohl analoge wie auch digitale TV-Programme. Ebenso können die Kunden von den guten Leistungen im Servicebereich profitieren. In der hochauflösenden HD-Qualität können seit Anfang 2010 die Sender ARD und ZDF im Saarland empfangen werden. Gleichermaßen werden von diesem Kabelbetreiber Flatrates für Telefon und Internet angeboten. Dieses Triple-Play-Angebot kann sogar aus dem Fernsehkabel bezogen werden. Damit erhalten die Kunden die komplette Kommunikation aus einer Hand, was auch das Motto von Kabel Deutschland ist. Somit wird der Briefkasten nicht mehr mit Rechnungen von verschiedenen Anbietern gefüllt, sondern erhalten sie monatlich nur noch eine Rechnung.

Kabel Deutschland bietet seinen Kunden die komplette Fülle der digitalen Kabeltechnologie. Nicht nur die bekannten analogen Sender können empfangen werden, sondern noch etwa 100 TV-Sender in digitaler Qualität, die brillant in Ton und Bild ausgestrahlt werden. Das Fernsehprogramm wird durch schlechtes Wetter nicht mehr beeinträchtigt.

Die digitalen TV-Pakete von Kabel Deutschland

Bereits mit dem einfachen Kabelanschluss können bis zu 100 digitale Fernsehsender empfangen werden. Wird noch der Tarif Kabel Digital Home dazu gebucht, können noch weitere 35 TV-Sender in der gleichen Qualität und 30 Radiosender ohne Unterbrechung von Werbung genutzt werden. Für diesen Tarif fallen 12,90 Euro monatlich an.

Auch für die ausländischen Bürger hält der Kabelfernsehanbieter einen Tarif bereit. Mit Kabel Digital International können aktuelle Nachrichten, Sport, Serien und Filme in vielen Sprachen gesehen werden, darunter sind unter anderem Spanisch, Italienisch, Russisch, Serbisch, Türkisch und noch viele andere. Bereits ab 2,90 Euro pro Monat können diese Pakete dazu gebucht werden.

Die aktuellen Kinofilme können sich die Kunden mit Select Kino direkt auf den eigenen Bildschirm holen. Dafür ist kein Abonnement nötig, die Filme können bequem abgerufen werden. Der Preis pro Film beträgt drei Euro.

Für die Freunde der anspruchsvollen erotischen Filme gibt es den redXclub für Erwachsene. Pro Film müssen hierbei sechs Euro gezahlt werden. Ebenfalls muss hierfür kein Abo abgeschlossen werden und die Filme werden auf Abruf bestellt.

Sachsen: Kabelfernsehen in hauptsächlich von zwei Anbietern

Hauptsächlich sind im Bundesland Sachsen zwei Kabelnetzbetreiber für Kabelfernsehen aktiv. Das ist zum Einen die Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) Vertrieb und Service GmbH & Co. KG und zum Anderen die Tele Columbus GmbH (www.telecolumbus.de). In den vergangenen Jahren wurden von den Kabelbetreibern in den Ballungszentren von Sachsen immense Anstrengungen unternommen, um das Kabelnetz auf den modernsten Stand zu bringen. Die Modernisierungen waren auf jeden Fall lohnenswert, denn nun können die Kunden in Sachsen nicht nur das Kabelfernsehen von einem der Anbieter beziehen, sondern gleichzeitig können sie über das Kabelnetz im Internet mit DSL-Schnelligkeit surfen und sogar telefonieren.

Die Versorgung in Zwickau, Plauen, Meerane, Dresden, Chemnitz und Bautzen wird nicht nur von Kabel Deutschland allein geboten, sondern gleichermaßen von Tele Columbus. Aber noch ein dritter Kabelanbieter tummelt sich auf dem Markt in Sachsen und das ist die PrimaCom AG (www.primacom.de).

Sachsens Vorreiter für die Breitbandverkabelung

Der Vorreiter für die Breitbandverkabelung in Sachsen ist die PrimaCom AG. Bereits im Jahr 2000 konnten im Stadtzentrum von Chemnitz die ersten 700 Wohnungen den schnellen Internetzugang nutzen. Heute versorgt die PrimaCom rund 80.000 Haushalte in Chemnitz, die mit Kabelfernsehen, Telefon und Kabel Internet versorgt werden.

Im Oktober 2008 wurde offiziell von Kabel Deutschland in Chemnitz das modernisierte Breitbandkabelnetz in Betrieb genommen, so dass Kabelfernsehen, Radio, Telefon und Internet von diesem Anbieter bezogen werden können. Seit April 2007 ist Kabel Deutschland in Görlitz vertreten, wo er in der Regel der alleinige Kabelanbieter ist.

Die Abdeckung mit Kabelfernsehen in Sachsen

Allein in der Landeshauptstadt des Freistaates Sachsens in Dresden sind alle drei Kabelnetzbetreiber vertreten. Insgesamt gibt es in der Stadt 280.000 Privathaushalte, von denen mehr als ein Drittel mit Kabelfernsehen von Tele Columbus versorgt werden. Allerdings kann dieser Anbieter nicht die schnellsten Internetzugänge gewähren, hier kann die PrimaCom mit bis zu 120 Mbit/s bei den Kunden punkten. Überzeugen kann auch Kabel Deutschland mit einem schnellen Zugang ins Web, hier sind immerhin noch 100 Mbit/s gewährleistet. Doch nicht nur das schnelle Surfen im Web wird damit ermöglicht, sondern kann über den Breitbandabschluss gleichermaßen telefoniert werden.

In Leipzig sind wieder alle drei Kabelnetzbetreiber aktiv. Durch den guten Ausbau des Kabelnetzes von Leipzig, können bereits viele Stadtteile nicht nur das Kabelfernsehen nutzen, sondern auch Telefon und einen schnellen Internetzugang. Bis zu 120 Mbit/s betragen dabei die Geschwindigkeiten je nach Anbieter.

Welcher Kabelanbieter jedoch gewählt werden kann, ist abhängig von der Wohnlage oder der Wohnungsbaugesellschaft. Denn die Wohnungsbaugesellschaften in Sachsen haben in der Regel bereits einen Kabelnetzbetreiber gewählt und mit diesem einen Vertrag abgeschlossen.

Thüringen: Drei Kabelanbieter für Kabelfernsehen

Im Freistaat Thüringen teilen sich den Markt für das Kabelfernsehen gleich drei große Anbieter. Der größte Kabelanbieter im Freistaat ist die Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH & Co. KG (www.kabeldeutschland.de), die in der Regel inzwischen alle Ortschaften und Städte mit Kabelanschluss und somit mit dem Kabelfernsehen versorgt. Bis zum Jahr 2008 war noch die PrimaCom AG (www.primacom.de) der Marktführer in Thüringen, doch seit Kabel Deutschland auf dem Vormarsch ist, wechselten viele Kunden zum neuen Kabelanbieter über. Auch viele der großen Wohnungsgesellschaften im Freistaat schlossen mit Kabel Deutschland neue Verträge ab. Einige kleinere Gesellschaften sind jedoch der PrimaCom AG treu geblieben und werden von ihr mit Kabelfernsehen versorgt.

Tele Columbus bietet in Thüringen Kabelfernsehen

Neben Kabel Deutschland können in einigen thüringischen Städten die Kunden auch von der Tele Columbus GmbH den Kabelanschluss erhalten. Dabei können die Kunden dieses Kabelanbieters mit nur einem einzigen Kabelanschluss gleichfalls das Kabelfernsehen, Radio, Telefon und Internet nutzen. In Thüringen ist die Tele Columbus (www.telecolumbus.de) in der Universitätsstadt Jena genauso aktiv wie in Limbach-Oberfrohna. Ebenfalls ist der Kabelanbieter in der Kulturstadt Weimar und auch in der Landeshauptstadt Erfurt präsent.

Tele Columbus speist nicht nur die digitalen Fernseh- und Radiosender in das Netz, sondern können hier auch Telefonanschlüsse und Internetzugang genutzt werden. Ebenfalls wird das Pay-TV mit unterschiedlichen Themenbereichen geboten. Nicht nur Pakete in deutscher Sprache werden vom Kabelanbieter den Kunden offeriert, sondern genauso in vielen anderen Sprachen, wie beispielsweise Türkisch, Russisch, Spanisch, Englisch und noch viele weitere. Das Multimedia Angebot von Tele Columbus deckt somit alle Anforderungen für ein modernes Wohnen und Kommunizieren ab.

Kabelfernsehen in Gera

In der thüringischen Stadt Gera können die Bewohner neben Kabel Deutschland genauso die Dienste von DTK Deutsche Telekabel nutzen. Auch von diesem Kabelanbieter bekommen sie eine wahre Programmvielfalt geboten, die keine Wünsche mehr offen lässt. Fernsehen, Kabel Internet, Telefon und Mobilfunk sind die großen Rubriken, die von DTK den Kunden in Gera angeboten werden. Mit den Kombiangeboten für Telefon und Internet kann nicht nur noch schneller im Web gesurft werden, sondern kann dabei gleichfalls endlos telefoniert werden.

Ebenfalls können beim Kabelfernsehen verschiedene Programmpakete gewählt werden, die eine noch bessere Ton- und Bildqualität bieten. Ebenso ist die Programmvielfalt kaum zu übertreffen, so können mit dem Paket EXTRA TV die Programme ohne jegliche Werbeunterbrechungen gesehen werden. Gleichermaßen ist der Empfang von INTERNATIONAL TV in einer brillanten Ton- und Bildqualität gegeben. Mit HD TV oder dem Einstiegspaket Sky Welt kann noch mehr Fernsehgenuss erfahren werden.

Kabelfernsehen in Thüringen von lokalen Anbietern

Neben den großen Gesellschaften für Kabelfernsehen gibt es auch noch zahlreiche lokale Anbieter, die teilweise nur in einzelnen Städten agieren. Diese Anbieter sind vor allem für die Haushalte interessant, denen es „nur“ ums Kabelfernsehen geht, weil sie sich beim Bezug von Dienstleistungen rund um den Telefonanschluss und den Internetzugang bereits für einen anderen Anbieter entschieden haben. Die lokalen Anbieter für Kabel-TV bieten inzwischen eine ebenso große Auswahl bei den verfügbaren Sendern wie die überregionalen Dienstleister. Auch die Vielfalt der möglichen Tarife und die dafür geforderten Preise können einem Vergleich mit den großen Kabelanbietern durchaus standhalten.

Sachsen-Anhalt: Kabel Deutschland versorgt überwiegend mit Kabelfernsehen

Der absolute Marktführer für das Kabelfernsehen im Bundesland Sachsen-Anhalt ist die Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH & Co. KG (www.kabeldeutschland.de). Allerdings beherrscht sie hier nicht allein den Markt, sondern finden sich auch noch andere Kabelnetzbetreiber in einigen Städten und Ortschaften von Sachsen-Anhalt.

Alternativ kann genauso die Tele Columbus GmbH (www.telecolumbus.de) neben Kabel Deutschland gewählt werden. So müssen Kunden aus Wernigerode, Zeitz, Merseburg, Sangerhausen, Köthen und Halle nicht zwangsläufig den Kabelanschluss des Marktführers in Sachsen-Anhalt nutzen. Sie können genauso die Dienste von Tele Columbus in Anspruch nehmen.

Von der einstigen Versatel Telekabel GmbH, die heute unter dem Namen DTK Deutsche Telekabel geführt wird, können die Kunden in Salzwedel profitieren. Sie können hier ihren Kabelanschluss für Kabelfernsehen, Radio, Kabel Telefonie und Internet nutzen.

Aber auch einen regionalen Kabelanbieter gibt es in Sachsen-Anhalt, der vor allem für die Landeshauptstadt Magdeburg zuständig ist. Das Stadtgebiet von Magdeburg wird mit Kabelfernsehen von der MDCC Magdeburg-City-Com GmbH versorgt.

Der Regionalanbieter MDCC Magdeburg-City-Com GmbH

Der Geschäftsbereich des Regionalanbieters MDCC Magdeburg-City-Com GmbH ist die lokale Telekommunikation mit weitgreifenden Angeboten, die die Bereiche der Dienstleistungen für Multimedia, Daten und Sprache abdecken. Gegründet wurde das Unternehmen Anfang Oktober 1997 und kann somit schon auf einige Erfahrungen zurück blicken. Vom Leistungsangebot können sowohl Geschäftskunden wie auch Privatkunden profitieren.

Das Leistungsangebot umfasst die

  • Übertragungswege
  • Sprachtelefonie für das Festnetz
  • Internetdienste und
  • Kabelfernsehen.
Die Gesellschafter der MDCC Magdeburg-City-Com GmbH sind die Städtische Werke Magdeburg GmbH, die einen Gesellschaftsanteil von 49 Prozent besitzen, und die Tele Columbus Multimedia GmbH, die ihren Firmensitz in Hannover hat, mit 51 Prozent.

Der Breitbandanschluss von MDCC

Das Breitbandkabel von MDCC befindet sich auf einem hochmodernen Level, so dass Kunden schon heute eine zukunftsfähige Verbindung nutzen können. In analoger oder digitaler Qualität oder auch im brillanten HD wird das Fernsehen zu den Kunden auf den Bildschirm gebracht.

Ebenfalls können mit dem Kabelanschluss von MDCC das superschnelle Surfen im Web und das kostengünstige Telefonieren genutzt werden. Somit können die Bewohner von Magdeburg drei hochwertig qualitative Dienstleistungen aus einer Hand erhalten. Mit dem Breitbandkabelanschluss können 38 analoge TV-Sender und 29 digitale öffentlich-rechtliche Sender empfangen werden, sowie mehr als 60 digitale Radiosender und vier HD-Sender von den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Es gibt unterschiedliche Pakete, wie Kabel TV, Digital HD Basic, Digital Aktiv, Digital Familie, Digital Komplett, Digital International und Radio, die gebucht werden können. Die Preise für die einzelnen Pakete richten sich nach der Adresse des Kabelanschlusses, wobei die Differenz immer gering ist.

Schleswig-Holstein: Kabelfernsehen von Kabel Deutschland

Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) ist auch im nördlichsten Land der Bundesrepublik Deutschland, in Schleswig-Holstein, als Kabelanbieter vertreten. Zum größten Teil werden genauso die Bewohner dieses Bundeslandes mit Kabelfernsehen von diesem Anbieter versorgt. Allerdings können in einigen Städten und Gemeinden die Kunden genauso noch auf andere Kabelfernsehanbieter zurückgreifen.

Kabelfernsehen von der wilhelm.tel GmbH

In einigen Städten von Schleswig-Holstein können die Kunden genauso die Dienstleistungen für Kabelfernsehen, Telefonie und Internet von der wilhelm.tel GmbH nutzen. Aktiv ist dieser Kabelanbieter unter anderem in Henstedt-Ulzburg, in Alveslohe und Itzehoe. Ebenso ist der Kabelanbieter in Norderstedt vertreten, wo er den größten Teil des Marktes abdeckt. Kabel Deutschland ist hier zwar auch präsent, doch die wilhelm.tel GmbH ist in Norderstedt die absolute Nummer Eins.

Bei beiden Kabelanbietern können neben dem Kabelfernsehen gleichfalls Internet, Telefon, Mobilfunk genutzt werden, die ebenso über das TV-Kabel erhältlich sind. Allerdings muss hier wiederum die Wohnlage beachtet werden bzw. mit welchem Kabelanbieter der Vermieter bereits einen Vertrag abgeschlossen hat.

Die Kunden von wilhelm.tel können genauso Free-TV und Pay-TV nutzen und diese in HD Qualität genießen. In verschiedenen Sprachen sind die Pakete Pay-TV des Kabelanbieters erhältlich, wobei hier mehr als 20 Pakete angeboten werden. Die Radio- und Fernsehprogramme sind sowohl analog, wie auch digital zu empfangen.

Mehr Hör- und Sehgenuss mit Kabelfernsehen von DTK Deutsche TelekabelMecklenburg-Vorpommern: Nicht nur die Marktführer bieten Kabelfernsehen

Zwar decken auch Kabel Deutschland (www.kabeldeutschland.de) und PrimaCom (www.primacom.de) als Marktführer den größten Teil des Marktes für die Versorgung mit Kabelfernsehen in Mecklenburg-Vorpommern ab, jedoch finden sich noch zwei weitere Kabelanbieter hier. Die Kabel+Satellit Bergen Kommunikationstechnik GmbH ist für den größten Teil der Versorgung mit Kabelfernsehen für Bergen und andere Orte auf der Insel Rügen verantwortlich. Im Raum Neubrandenburg muss sich die PrimaCom den Markt mit dem Kabelanbieter neu.sw teilen. Die neu.sw ist die Neubrandenburger Medianet KFA (Kabelfernsehanlagen) GmbH.

Das Angebot der Kabel+Satellit Bergen Kommunikationstechnik GmbH

Die Kabel+Satellit Bergen Kommunikationstechnik GmbH verfügt über ein eigenes Breitbandkabelnetz, das sie in den vergangenen 15 Jahren bereits drei Mal erweitert hat. Damit werden den Kunden für dgitales Kabelfernsehen und Kabel Internet erstklassige Dienstleistungen mit einer hervorragenden Qualität geboten. Das komplette Breitbandkabelnetz wurde dabei in kleine Einheiten zerlegt, in die so genannten Cluster. Pro Einheit werden maximal 200 Teilnehmer mit einer hohen Ausfallsicherheit und Signalqualität versorgt. Mit LWL-Kabel wurden einige Teile der Stadt und einzelne Einheiten an die Kopfstelle angeschlossen. Das Kabelfernsehen erfolgt über die eigenen Breitbandkabelnetze von Kabel+Satellit Bergen auf den Netzebenen drei und vier. Nur noch wenige alte Hausnetze werden auf der Ebene vier versorgt, ansonsten erfolgte der Ausbau des kompletten Netzes rückkanalfähig und bis zu 862 MHz. Inzwischen werden 95 Prozent der Wohneinheiten von Bergen mit attraktiven Internet- und Fernsehdiensten versorgt.

Bereits mit einem Breitbandkabelanschluss von Kabel+Satellit Bergen können mehrere Fernseher und Radios angeschlossen werden. Mehr als 30 Fernseh- und Radioprogramme können mit TV small gesehen bzw. gehört werden. Ebenso ist damit der Zugang zu Premiere Digital gewährleistet. Mit dem Paket Digital TV – TVmore können sogar mehr als 50 zusätzliche digitale Fernsehsender und über 80 digitale Radioprogramme empfangen werden und das für gerade einmal fünf Euro im Monat. Die digitale Kabelbox ist ab fünf Euro erhältlich. Ebenso kann hierbei der Zugang zur Visa Vision genutzt werden. Bei Pay- TV werden keine Verträge über Laufzeiten abgeschlossen. Noch einige weitere Angebote hält der Kabelfernsehanbieter in Bergen für seine Kunden bereit.

neu.sw bietet die Kommunikation aus einer Hand

Telefon, Internet und auch Fernsehen bietet neu.sw seinen Kunden an, so dass die komplette Kommunikation aus einer Hand kommt. Mit nur einem Kabelanschluss können die Kunden von neu.sw nicht nur telefonieren, sondern gleichzeitig unbegrenzt im Web surfen und sogar Fernsehen und Radio nutzen. Das alles läuft über nur eine Kabelfernsehdose von neu.sw. Selbst die nicht direkt an das Breitbandkabelnetz des Anbieters angeschlossenen Kunden können das Paket fitflat nutzen. Ermöglicht wird die Versorgung mit Telefon und schnellem Internet für die umliegenden Gemeinden via Funk, wofür die Grundlage von „WiMAX“ genutzt wird. An der Außenwand des Gebäudes wird nur eine kleine Antenne benötigt, die freie Sicht auf den Sender hat.

Fernseh- und Radiosender werden von neu.sw in analoger und digitaler Qualität geboten. Eine einzigartige Brillanz und eine detailgetreue Darstellung erhalten die Fernsehbilder mit HDTV, welches der Kabelfernsehanbieter den Kunden ebenfalls bieten kann. Auch die digitalen Pay-TV Pakete von Sky können über das Kabelnetz empfangen werden.