StartseiteKabelfernsehenAusland

Ausland

Kabelfernsehen hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen, und zwar nicht nur in Deutschland. Ob Österreich, die Schweiz, Liechtenstein, Belgien oder Finnland – in ganz Europa ist das Kabelfernsehen auf dem Vormarsch. Während im deutschsprachigen Ausland, wie Österreich und der Schweiz, Triple Play Angebote der großen Kabelfernsehanbieter an der Tagesordnung sind, werden diese bisher in Finnland fast vollständig ignoriert. Hier wird getreu dem Motto „Schuster bleib bei deinen Leisten“ tatsächlich nur Kabelfernsehen angeboten. Aber auch in Liechtenstein gibt es nur eine geringe Marktdurchdringung, was Telefon und Internet via Kabelanschluss angeht.

Trotzdem lohnt in jedem dieser Länder der spezifische Vergleich. Denn mehrere Kabelnetzbetreiber, wie auch Kabelfernsehanbieter finden sich in jedem der Länder. Sie treten mit ähnlichen Produktpaletten auf dem Markt auf und sorgen so für eine gute Vergleichbarkeit. Wie wichtig dieser Vergleich ist, beweist ein kurzer Blick auf die Leistungsübersichten, denn massive Unterschiede hinsichtlich der preislichen Gestaltung sind zwischen den einzelnen Anbietern fast immer gegeben.

Österreich

In Österreich dürfen sich Kabelfernsehkunden gleich über sechs verschiedene Kabelnetzbetreiber und damit auch Kabelfernsehanbieter freuen. Während das analoge Kabelfernsehen bei den meisten Anbietern Österreichs eine eher untergeordnete Rolle spielt, sieht es bei der digitalen Variante anders aus. Allerdings sollten genaue Preisvergleiche vorgenommen werden, von 16,60 € für das Basispaket bis hin zu mehr als 33,60 € reicht die Bandbreite der Kosten. Hinzu kommen Mehrkosten für frei wählbare Zusatzpakete.

Schweiz

Auch in der Schweiz gibt es insgesamt sechs Kabelnetzbetreiber und noch einmal vier Kabelfernsehanbieter ohne eigenes Netz. Damit dürfen sich Schweizer über eine große Auswahl unterschiedlicher Angebote freuen, wobei auch hier sehr große Preisspannen die Regel sind. Zwischen drei und 45 CHF kosten die Basis-Pakete, darüber hinaus können zahlreiche Zusatzpakete abgeschlossen werden. Ebenso ist das Schweizer Kabelnetz für das Internet bereit und die großen Anbieter halten hierfür extra Tarife bereit, je nachdem, welche Geschwindigkeiten bevorzugt werden.

Liechtenstein

In Liechtenstein ist die Auswahl der großen Kabelnetzbetreiber stark eingeschränkt. Vor allem zwei Unternehmen TV COM AG und Lie-Comtel, dominieren hier den Markt. Preislich ähneln sich beide Sparten sehr stark, wobei neben dem analogen / digitalen Kabelfernsehen auch Kabel-Internet angeboten wird. Beim Telefonieren hat sich nur einer der beiden Kabelnetzbetreiber aus Liechtenstein in den Markt gedrängt, der andere verzichtet vollständig auf diese Produktsparte.

Belgien

Auch in Belgien ist die Auswahl der Kabelfernsehanbieter eher eingeschränkt. Neben Telenet steht nur noch Voo zur Verfügung. Hohe Preisunterschiede sind vor allem im analogen Kabelfernsehen zu entdecken. Themenpakete gibt es nur bei Telenet, dafür bietet Voo eine große Auswahl an Kabel-Internet-Tarifen. Natürlich sind auch Triple-Play-Angebote von beiden Kabelnetzbetreibern zu finden, so dass ein konkreter Vergleich durchaus stattfinden kann.

Finnland

In Finnland ist Teleste Oyj der ganz große Kabelnetzbetreiber. Doch als Kabelfernsehanbieter hat sich das Unternehmen nicht verdingt. Diese Aufgaben überlässt es den beiden führenden Unternehmen Elisa und Maksukanavat. Beide haben sich ebenfalls nur auf den Bereich des Kabelfernsehens spezialisiert, Triple-Play-Angebote, wie sie in fast allen anderen Ländern zur Verfügung stehen, sind in Finnland gar nicht vorhanden. Weder Telefon, noch Internet stehen über Kabel zur Verfügung.